DVET in den DTV aufgenommen!

Auf seiner Hauptausschuss-Sitzung in Wiesbaden hat der Deutsche Tanzsportverband e.V. am Samstag, 30. Oktober 2010 die Aufnahme des Deutschen Verbands für Equality-Tanzsport e.V. beschlossen. Nachdem die Präsidien beider Verbände und der außerordentliche Verbandstag des DVET Anfang August 2010 die Beitritts-Rahmenvereinbarung beschlossen hatten, war die Aufnahme eigentlich nur noch reine Formsache, die Entscheidung wurde aber trotzdem von uns DVET'lern mit Spannung erwartet.

Foto: Boris Exeler Damit sind die Deutschen Equality-Tänzerinnen und -Tänzer die ersten, die mit ihrer Vereinigung von einem nationalen Sportspitzenverband aufgenommen worden sind, der in seinem Land offiziell und alleinig die Sportart "Tanzen" vertritt in Deutschland im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

DVET-Präsidentin Dörte Lange und DVET-Beisitzer Holger Wenzel erfuhren von dem Abstimmungsergebnis im DTV-Hauptausschuss aus erster Hand von DTV-Präsident Franz Allert und DTV-Vizepräsident Rudolf Meindl. Die beiden DVET-Präsidiumsmitglieder waren anlässlich der Deutschen Meisterschaft Senioren I Standard in Wiesbaden, um befreundete Paare (von denen viele Paar-Hälften gleichfalls in der Equality-Sparte erfolgreich sind oder waren) bei ihrer Meisterschaft zu unterstützen.

Was in der jungen Vergangenheit inzwischen schon recht gut funktionierte ist nun also "amtlich" und wir, das DVET-Präsidium und der Sportausschuss werden nun zusammen mit dem DTV unsere gemeinsame Rahmenvereinbarung, an deren oberster Stelle die eigene Sporthoheit des DVET steht, mit Leben füllen.

Dörte Lange
Präsidentin des DVET
Deutscher Verband für Equality-Tanzsport e.V.