Die Geschichte des Equality-Tanzsportes in Deutschland

Oldenburg: Das erste Tanzturnier für gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland

Angela Trautwein und Armin (sein Nachname ist mir nicht bekannt) tanzten schon vor 1993 DTV-Turniere. Die beiden bauten in Oldenburg in einem alternativen Kulturzentrum gut besuchte (25-30 Paare) Tanzkurse für gleichgeschlechtliche Paare auf. Leider verstarb Armin bei einem Unfall. Andreas Jänisch (damals DTV S-Klasse-Tänzer) unterstützte Angela von nun an und fuhr dazu alle zwei Wochen von Frankfurt, wo er damals wohnte, nach Oldenburg. Schließlich zog er ganz nach Oldenburg.

Oktober 1993 fand in Oldenburg ein Ball für gleichgeschlechtliche TänzerInnen statt.

Ein Jahr später – wiederum im Oktober – wurde dann wohl das erste Equality-Turnier in Oldenburg ausgetragen. Kasten Putzke war einer der fünf Wertungsrichter.
·         12 Paare am Start, 2 Paare aus München, 1 Paar aus Berlin, die restlichen Paare aus Bremen und Oldenburg,
·         2 Leistungsklassen
·         jeder Tanz wurde einzeln gewertet
·         keine Sichtungsrunden??
Diese Informationen habe ich durch Gespräche mit Teilnehmern zusammengetragen.
Text: Ingeborg

Einige Infos vom Ehepaar Putzke zum Thema „Sichtungsrunden“

Die von Werner erzeugte Excelauswertung für die Sichtungsrunden wurde von uns am 22.05.1999 beim 1. Turnier in Hannover zum 1. Mal zum Einsatz gebracht.
Bei den Gay Games in Amsterdam (1998) und den Euro Games in Zürich (2000) wurde nach anderen Methoden die Klasseneinteilung festgelegt.

Für unser erstes Turnier in Hannover (1999) haben wir dann das System der Sichtungsrunden, wie es heute noch praktiziert wird, entwickelt. Wie die Idee der Bewertung des Systems der Sichtungsrunden entstanden ist, kann u.E. nicht mehr geklärt werden. Es kann sein, dass wir es allein entwickelt haben, es kann aber auch sein, dass andere dazu Anstöße gaben.

Um es auszuprobieren und zu testen, sind wir dann auf diversen Turnieren gewesen und ich habe das Protokoll "gemacht".
Bielefeld, Münster, Köln, Berlin, Bremen, Düsseldorf, Wien sind die Turniere, an die ich mich erinnere.

Auch die Euro Games (2001) in Hannover sind mit dem Programm gelaufen.
Die Euro Games in München habe ich auch mit dem Programm durchgeführt.
Das Grundprinzip des Excel-Programms ist genau das, was dem jetzig verwandten zu Grunde liegt.
Anschließend habe ich es auch anderen Städten zur Verfügung gestellt mit der ausdrücklichen Maßgabe, dass ich darauf KEIN Copyright erhebe.