CookiesAccept

Diese Seite verwendet Cookies!

Mit dem Besuch dieser Webseite stimme ich zu, dass diese Seite auf meinem Endgerät gespeicherte Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz.

OK

Herbsturnier des TSC Mondial e.V. Köln

CHRISTIAN DINGER und DÖRTE LANGE haben über 700 Fotos in bester Qualtität aufgenommen. Ihr habt die Möglichkeit, eine DVD mit all diesen Fotos für einen Kostenbeitrag von 5 Euro zu erwerben.
Bei Interesse wendet Euch bitte per Email an Maja Frische Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das 6. Equality Herbstturnier des TSC Mondial e. V. Köln

fand am 4. Oktober 2008 zum zweiten Mal im wunderschönen neuen Clubheim statt. 29 Paare folgten der Einladung, 19 im Standard und 10 Paare im Latein.

So waren in der Standardsektion 16 Paare aus Deutschland, davon 6 aus Köln, ein Paar aus Australien ein Paar aus den Niederlanden und ein Paar aus Luxemburg am Start. 11 Frauenpaare und 8 Männerpaare schwangen im gemischten Turnier in der C, B und A-Klasse die Tanzbeine.

Das Lateinturnier bestritten insgesamt 10 Paare. 8 Paare aus Deutschland, davon die Hälfte aus Köln, ein Paar aus Australien und ein Paar aus den Niederlanden. Wieder waren mehr Frauen- (6) als Männerpaare (4) in der B bzw. A-Klasse am Start.

Pünktlich um 11:00 Uhr war Einlass, 11:30 Uhr Eintanzen und 12:00 Sichtungsrunde Standard. Die Vorrunden wurden in sehr übersichtlichen Gruppen getanzt. Bisweilen waren drei Paare auf der Fläche und hatten allen Platz der Welt.

Das Finale der C-Klasse erreichten alle 6 startenden Paare und konnten sich wie folgt platzieren:

1. Thorsten Mink /Joachim Hack 
  Pink Ballroom Berlin
2. Heike Henkels / Sarah Wilke
  TC Blau-Gold Solingen
3. Frank Schnur / Arne Kapteina
  Pink Ballroom Berlin
4. Peter Werrebroeck / Dimitri Petrus
  Reflex Antwerpen, Niederlande
5. Joan Conroy / Maria Wiemers
  Sidney, Australien
6. Claudia Prüser / Bianca Hutzler
  frauenTANZschule Bremen

Das Finale der B-Klasse war durch die offene Wertung an Spannung kaum zu überbieten. Erst der Quickstep entschied das Kopf an Kopf Tanzen um Platz 1 zugunsten von:

1. Maya Frische / Barbara Schmitz
  TSC Mondial Köln / TTC Rot- Gold Köln
2. Jana Klein / Barbara Koch
  TTC Gelb-Weiß Hannover /VfL Bad Nenndorf
3. Dörte Lange / Ingeborg Petersen
  TTC Rot-Gold Köln
4. Ute Kutschera / Charlotte Wiechers
  TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven e.V.
5. Achim Koch / Ekhard Truzenberger
  Seitenwechsel Cologne
6. Anja Börner / Gabi Draheim
  Pink Ballroom Berlin

Die 8 Paare der A-Klasse tanzten ihre Vorrunde in zwei Gruppen und pünktlich um 15:30 Uhr wurde mit dem Eintanzen das Lateinturnier begonnen. Nach der Sichtung hieß es, keine C-Klasse am Start. Begonnen wurde mit der B-Klasse und so konnten sich die Paare platzieren:

1. Heike Henkels / Sarah Wilke
  TC Blau-Gold Solingen
2. Peter Werrebroeck / Dimitri Petrus
  Reflex Antwerpen, Niederlande
3. Lisa Vierhaus / Marina Resnikov
  TTC Gold und Silber Bremen e.V
4. Gisela Berger / Tana Konrad
  Dance Sport Team Cologne e.V. / Swinging Sisters Köln
5. Joan Conroy / Maria Wiemers
  Sidney, Australien

In der anschließenden Vorrunde A-Latein konnten sich alle sechs Paare für die Endrunde qualifizieren.

Die Endrunden der A-Klassen fanden im Rahmen des Herbstballes statt. Um 21:00 Uhr tanzten die Standardfinalisten. Sieben Paare konnten sich für die Endrunde qualifizieren. Und auch dieses Finale ließ in Sachen Spannung im Kampf um Platz 1 nichts zu wünschen übrig. Christian Wenzel / David Wandt und Claudia Reger / Nadine Dlouhy schenkten sich nichts und gewannen abwechselnd die ersten vier Tänze. Wieder brachte erst der Quickstep die Entscheidung zugunsten der Vorjahressieger:

  
1. Christian Wenzel / David Wandt
  TSC Mondial Köln e.V.
2. Claudia Reger / Nadine Dlouhy
  Swinging Sisters Köln
3. Alexander Diener / Ralf Stark
  TSC Rot-Weiß Lorsch e.V.
4. Ulrike Brockmann / Dr. Friederike Brammer
  TTC Gold und Silber Bremen e.V.
5. Raphaela Edeler / Christine Bobzien
  TSC Mondial e.V. Köln
6. Hans Hofsté / Christian Pohl
  TC Royal Oberhausen
7. Jean-Marie Cuelenaere / Markus Merz
  Rot-Weiß-Blau Luxemburg

Eine Stunde später starteten die Lateinfinalisten und wieder machte das hohe Wertungsgericht, Dr. Alexander Gromov (Grün-Gold-Casino Wuppertal e.V.), Sandra Hartl (TSG Leverkusen e.V.), Horst Kuhlmann (TSG Blau-Gold Gießen e.V.), Sylvia Pekklo-Kuhlmann (Rot-Weiss-Club Gießen e.V.), Inge Kempf (TTC Rot-Gold Köln e.V.) das Finale zum Tanzthriller. In der Samba und im ChaCha waren Ingo Jungblut / Peter Dietrich auf Platz 1 vor Claudia Reger / Nadine Dlouhy. Rumba und Pasodouble genau anders herum. Im Jive fiel wieder erst die Entscheidung, diesmal mit allen 5 Einsen zugunsten des Frauenpaares.

1. Claudia Reger / Nadine Dlouhy
  Swinging Sisters Köln
2. Ingo Jungblut / Peter Dietrich
  Seitenwechsel Cologne
3. Christian Wenzel / David Wandt
  TSC Mondial Köln e.V..
4. Ralf Uerkwitz / Felix Sauer Pink
  Pink Pömps Startschuß e.V. Hamburg
5. Heike Henkels / Sarah Wilke
  TC Blau-Gold Solingen
6. Alexandra Wünsch / Ruth Lindemann
  TSC ConTAKT Düsseldorf

 

Durch das Standard-Turnier führte Yvonne Ramacher, Beisitzer war Gerd Funk. Das Lateinturnier leitete Esther Venn, Beisitzer war Gerd Weiß. Alle vier kommen, was für eine Überraschung,  vom TSC Mondial e.V. Köln.

Für die Versorgung der Paare, der Offiziellen und der Besucher wurde tagsüber in bewährter Weise mit Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und mit warmen Buffett am Abend gesorgt.

Jana Klein

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Hans-Jürgen Dietrich (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

DVET Newsletter abonnieren :

Copyright © 2018 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.