CookiesAccept

Diese Seite verwendet Cookies!

Mit dem Besuch dieser Webseite stimme ich zu, dass diese Seite auf meinem Endgerät gespeicherte Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz.

OK

Kleeblatt-Turnier der TSG Fürth


Equality-Tänzer aus vier Nationen zum zweiten Mal zu Gast in Franken
 

Die Tanzsportgemeinschaft Fürth hat am 16. März 2013 in seiner schönen eigenen Tanzsportanlage nach einem Jahr Pause sein zweites Equality-Turnier ausgerichtet – diesmal mit getrennten Turnieren für Männer- und Frauenpaare Standard/Latein.

Bereits am Freitagabend vor dem Turnier trafen sich Equality Paare aus 4 Nationen zu einem Standard Workshop bei Kerstin Stettner (Trainerin Professionals A). In entspannter Atmosphäre wurden einzelne Facetten des Tangos erarbeitet.  Danach wurde die Turnierfläche bereits fleißig getestet und betanzt. Im Anschluss trafen sich die Paare und ihre Fans zu einem gemeinsamen Abendessen und netten Gesprächen im Stadtpark Cafe Fürth.
 
Am 16.03.2013 präsentierte sich das Vereinsheim der TSG Fürth bei strahlendem Sonnenschein und blauen Himmel in Regenbogenfarben geschmückt von seiner besten Seite. Empfangen wurden die Turnierpaare nach einem Einmarsch mit einem liebevoll selbst hergestellten Kuchen-Lolly, dekoriert mit einem Kleeblatt. Getanzt wurde nicht nur um die Gunst der Zuschauer und Wertungsrichter, sondern vor allem auch um hochhackige Damenpumps aus massiver, 300 g schwerer Schokolade, eingepackt in goldene, silberne und bronzene Folie.
Pünktlich um 11:30 Uhr begann das Turnier mit den Sichtungsrunden der Männer Standard und Frauen Latein. Bei den Männern ergab die Sichtung die Klassen D-A. Bei den Frauen Latein wurde in die Klassen C-A gesichtet.
Breits um die Mittagszeit füllte sich der Saal zunehmend, so dass die Paare begeisterte Unterstützung durch das Publikum erhielten. Mit etwas Zeitverzögerung konnte dann der Nachmittagsblock gestartet werden. Hier ergaben die Sichtungen alle vier Klassen bei den Frauen Standard. Die vier startenden Männer Latein wurden in eine B-Klasse gesichtet. Die Tagesveranstaltung endete mit der Vorrunde der Frauen Standard A Klasse, unter brandendem Applaus der Tagesgäste. Ein sehr flexibles und perfekt organisiertes Turnierteam schaffte es trotz eines etwas aus den Fugen geratenen Zeitplans die Abendveranstaltung spontan umzugestalten.
 
Nach einem Blitz-Saalumbau wurde die Ballgäste dann mit einem Gläschen Sekt empfangen, und die Turnierpaare zogen mit einer Polonaise angeführt vom Turnierleiter Robert Nicklas und dem 2. Vorstand Norbert Wiedemann ein. Tapfer kreisten die beiden Herren dann gemeinsam im Wiener Walzer übers Parkett bis sich die Turnierpaare mit einreihten.
Im anschließenden Männer A Finale siegten die Bielefelder Stefan Schlattmeier und Peter Becker souverän vor den Österreichern Thomas Marter und Richard Folie und der Berliner/ Kopenhagener Kombi aus Thorsten Reulen und Niels-Henrik Hartvigson. Bei den Frauen Latein konnten sich Beate Fricke und Anja Schulze aus Dresden den goldenen Tanzschuh und Pokal der Stadt Fürth für das beste Frauen Latein Paar sichern. Den zweiten Platz ertanzten sich Dörte Lange und Ingeborg Petersen aus Köln dicht gefolgt von Miriam Meister und Angela Pikarski aus Köln. Höhepunkt der Veranstaltung war dann das Frauen Standard Finale, das Carolin Privou und Petra Zimmermann aus Köln outstanding (outdancing) mit allen Einsen gewannen. Den zweiten Platz ertanzten sich die Lokalmatadorinnen Heidrun Kling und Heike Hämmerer. Platz drei errangen Angelina Brunone und Sabine Keldenich aus Köln. Beim Siegertanz von Caro und Petra, dem Quickstep, konnten sich die Ballgäste nicht mehr auf den Stühlen halten und forderten lautstark klatschend und rufend nach Zugaben. So klang der Turniertag mit einem weltmeisterlichen Tango aus. Auf der Tanzfläche wurde dann bis zur Saalschließung noch fleißig weiter getanzt.
Am Sonntag trafen sich ein paar Nimmermüde zur Erkundung der Stadt Nürnberg unter der charmant-witzigen Führung des Historikers Rainer Mertens. Einige Rätsel um die Stadt Nürnberg wurden dabei entschlüsselt. Beim nächsten Mal hat er versprochen, noch mehr zu zeigen.


Alles in allem war es ein wunderschönes Wochenende mit einem informativen Workshop, tollen Turnieren und einer stimmungsvollen Abendveranstaltung sowie einem kleinen Einblick in das fränkische Nürnberg.



Text: Heike Hämmerer, TSG Fürth

Hier die Ergebnisse der Sichtungsrunden und Turniere:
2. Kleeblatt-Tanzturnier der TSG Fürth am 16.03.2013

Fotos: Heike Hämmerer und Ute Janson, beide TSG Fürth


Fotoalbum der TSG Fürth mit tollen Bildern vom Equality-Turnier am 16.03.2013. Im Laufe der kommenden Woche werden dort noch 400 weitere Fotos von unserem anderen Fotografen dazukommen.

weitere Fotos:
bei gaycon.de (gay community nürnberg)

Fotostrecke bei den Nürnberger Nachrichten (leider nicht immer mit den korrekten Namen, aber schöne Fotos)

Zeitungsbericht in den Fürther Nachrichten (vom 18.03.2013) (da stimmt leider auch nicht alles ...)

Bericht in den "Fürther Nachrichten" (vom 18.03.2013)

und ein Video bei Youtube:

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Hans-Jürgen Dietrich (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

DVET Newsletter abonnieren :

Copyright © 2018 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.