CookiesAccept

Diese Seite verwendet Cookies!

Mit dem Besuch dieser Webseite stimme ich zu, dass diese Seite auf meinem Endgerät gespeicherte Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz.

OK

Tanz in den Frühling bei Warminia – das Turnier als große Unbekannte

Sie ist im Stress und hat keine Zeit und wenn man aktiv im Turnier mittanzt, hat man selbstverständlich kaum noch Augen und Ohren frei für das ganze Drumherum. Er hat nur Latein mitgetanzt und kann dann auch über die Standardkonkurrenz nichts sagen... und er musste natürlich gleich auch noch die HaTatas tanzen. Leider hat das seine Spuren hinterlassen und ich bleibe mal wieder auf dem Bericht sitzen!

Wie also schreibt man über ein Turnier, das man selbst noch nie besucht hat? Man kennt zwar die Veranstalter, hat den Moderator auch schon mal bei einem anderen Turnier erlebt. Aber live dabei sein, ist schon irgendwie anders!

Ich versuchs also mal mit Staunen und Verwunderung: Insgesamt 28 Paare haben sich an den Wettbewerben beteiligt. 14 in den Standard und 14 in den Lateinamerikanischen Tänzen. Bewundernswert, ich hätte nicht gedacht, dass sich soviele auf den Weg in eine Stadt machen, die es gar nicht gibt!
Bewundernswert auch, dass ich viele Namen gar nicht kenne. Schön dass es wieder eine Menge neuer Paare bzw. Paare gibt, die sich wieder mal auf das glatte Turnierparkett trauen.
Dann folgt aber auch gleich wieder das blanke Entsetzen! Nur 1 (nochmal ganz langsam zum Mitlesen: Ein) Männerpaar in der Standardsektion!!! Ich muss das erst mal ganz langsam und intensiv verarbeiten... Gut, in den Lateinamerikanischen Tänzen war das Verhältnis 9 : 5 selbstverständlich auch zugunsten der Frauen. Aber wo bleiben die Männer???
Und dann gibt es natürlich auch noch das neugierige Staunen über neue Paarkonstellationen bei den Damen (Aaach! Die tanzt jetzt mit der! Und die mit ??? Kenne ich  ja gar nicht).

Genug gestaunt und gelästert. Ich bin mir sicher, die tänzerischen Leistungen aller Paare brauchten sich nicht zu verstecken. Klare FavoritInnen-Siege (Herzlichen Glückwunsch an Gilles Hoxer und Esben Weiergang zu 15 Bestwertungen), Wertungsrichter, die sicher einen guten Job gemacht haben und ein Org-Team, das einen reibungslosen Ablauf und einen tollen Ball organisiert hat.
Ich wünsche den Bielefeldern noch viele solcher Turniere und uns Paaren ein bisschen mehr Aufmerksamkeit, die wir diesem Event schenken sollten.

























Jetzt habe ich mich natürlich auch wieder vor den Text meiner geschätzten Kollegin gedrängelt, aber damit jeder noch einmal über die wichtigsten Daten und Fakten bescheid weiß, bleibt zum Weiterlesen der ursprüngliche Text drin.

Bielefelds lesbisch-schwuler Sportverein Warminia Anstoß Bielefeld e.V. richtete auch 2014 ein großes internationales Tanzturnier aus! Die Tanzsportabteilung von Warminia lud für den 5. April 2014 wieder ein zum "Tanz in den Frühling". Das Turnier und der begleitende Ball erfreuten in diesem Jahr schon zum 15. Mal die Tanzsportbegeisterten!
Bevor es an dieser Stelle den "richtigen" Turnierbericht gibt, präsentieren wir Euch schon mal die Ergebnisse der Sichtungsrunden und der Turniere:
Ergebnisse 15. Frühlingsturnier von Warminie Bielefeld 2014

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Hans-Jürgen Dietrich (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

DVET Newsletter abonnieren :

Copyright © 2018 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.