CookiesAccept

Diese Seite verwendet Cookies!

Mit dem Besuch dieser Webseite stimme ich zu, dass diese Seite auf meinem Endgerät gespeicherte Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz.

OK

„Supertalente“ im Boston Club

25. Januar 2014 – 12. Grand Prix Düsseldorf – TSC conTAKT Düsseldorf e.V. im Boston Club



Wenn wir unserem Trainerpaar Glauben schenken dürfen, basieren die Erfolge im Tanzsport zu 10 % auf Talent und zu 90 % auf Fleiß und hartem Training. Und der aufmerksame Beobachter der Equality-Turniere wird bestätigen, dass sich die Entwicklung der sportlichen Leistungen auf dem manchmal ach so tückisch glatten Parkett sehen lassen kann.
 
Zum 12. Mal traf sich das breite Spektrum der Equality-Tanzgemeinde auf dem international getesteten Parkett des Boston Clubs. Der TSC conTAKT Düsseldorf e.V. eröffnete mit seinem schon traditionellen Turnier den Turnierkalender 2014. 16 Paare im Standardturnier und 17 gemeldete Paare in den Lateinamerikanischen Tänzen boten ein umfassendes Spektrum ihres tänzerischen Könnens.
Dass auf einem Turnier Frauen- und Männerpaare mit- bzw. gegeneinander tanzen, ist sowohl im deutschsprachigen als auch im europäischen Bereich keine Selbstverständlichkeit. Schön, dass die Düsseldorfer an diesem Konzept festhalten und es nicht, wie leider in der Vergangenheit schon notwendig, als Verlegenheitslösung dasteht. Dies gibt dem Wettbewerb etwas Besonderes. Auch weil wir wissen, dass manche Paare gerade nur deshalb kommen bzw. eben nicht erscheinen.

Man merkt es den Organisatoren an, dass sie trotz einer gewissen Routine immer noch jede Menge Spaß und Engagement einbringen, um jedes Jahr ein tolles Event auf die Beine zu stellen. Wir möchten dem Team rund um den Vorstand des TSC conTAKT, den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund, der Turnierleitung und den Mitarbeiten des Boston Clubs für die perfekte Organisation, das Überspielen kleiner Pannen und die tolle Atmosphäre in ihren Räumen danken.

Es schmerzt ein wenig, dass wir auf den 13. Grand Prix 2015 verzichten müssen. Umso mehr freuen wir uns, dass der Vorstand des DVET die Austragung der 11. Internationalen Offenen Deutschen Meisterschaften für Frauen- und Männerpaare in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen 2015 nach Düsseldorf vergeben hat. Wir freuen uns als auf zwei ereignisreiche Tage mit spannenden Wettkämpfen im Boston Club am 15. Und 16. Mai 2015.

Vergessen wollen wir nicht die sportliche Seite des vergangenen Sonnabends: Der Wettbewerb in allen Tänzen wurde in jeweils 3 Klassen ausgetragen.
Besonders erfreulich, dass die C-Klasse dieses Mal nicht unterrepräsentiert war. Nach der Sichtungsrunde Standard durften 7 Paare C-Klasse, 2 Paare B-Klasse und 7 Paare A-Klasse tanzen. Reichlich Paare also auch für eine „richtige“ Sichtungsrunde.



Standard C-Klasse:              1. Platz    Christian Seitz/Christoph Hellings; L.U.S.T. 2000 München
                                               2. Platz    Ursula Winterhalder/Ananda Sutter; Equality Dance Switzerland
                                               3. Platz    Sophia Arkenstette/Katrin Rosa Purschke; Pinkballroom Berlin

Standard B-Klasse:              1. Platz    Karolin Jacobs/Susanne Hölzle; Swinging Sisters Köln
                                               2. Platz    Alexandra Reuter/Martina Heise; TTC Rot-Gold Köln/TSC conTAKT Düsseldorf
                                               3. Platz    Christian Seitz/Christoph Hellings; L.U.S.T. 2000 München

Standard A-Klasse:              1. Platz    Christian Wenzel/Pascal Herrbach; TSC conTAKT Düsseldorf/Pinkballroom Berlin
                                               2. Platz    Raphaela Edeler/Claudia Reger; TSG Leverkusen/Swinging Sisters Köln
                                               3. Platz    Frak Neuenhoff/Alexander Weber; TTC Rot-Gold Köln

 

Latein C-Klasse:                   1. Platz    Stephanie Hendrichs/Susanne Neifer; TSC conTAKT Düsseldorf/Blau-Gold Solingen
                                               2. Platz    Sophia Arkenstette/Katrin Rosa Purschke; Pinkballroom Berlin
                                               3. Platz    Christian Seitz/Christoph Hellings; L.U.S.T. 2000 München

Latein B-Klasse:                   1. Platz    Ralf Uerkwitz/Jürgen Robisch; Studio Tanzkunst Hamburg
                                               2. Platz    Beate Fricke/Anja Schulze; Queerballroom Dresden
                                               3. Platz    Karolin Jacobs/Susanne Hölzle; Swinging Sisters Köln

Latein A-Klasse:                   1. Platz    Gilles Hoxer/Esben Weiergang; Pan Dans Kopenhagen
                                               2. Platz    Marina Hüls/Nadine Wolff; TSC conTAKT Düsseldorf/TTC Rot-Gold Köln
                                               3. Platz    Peter Dietrich/Ingo Jungblut; TTC Rot-Gold Köln
 
Die vollständigen Ergebnisse findet man unter:

http://www.equalitydancing.de/files/Ergebnisse/140125_Grand-Prix-Ddorf/

Allen Platzierten unseren herzlichen Glückwunsch. Diesen verbinden wir mit dem Wunsch, dass die Finale in den A-Klassen doch vielleicht noch etwas spannender werden könnten, denn die Sieger standen recht schnell und eindeutig fest. Dank der offenen Wertung wussten das auch alle recht schnell.

Wie immer auch noch der Dank an die Personen, die ihren Job am Rande des Parketts nach bestem Wissen und Gewissen ausführten – die Wertungsrichter.
Wir bedanken uns bei: Norbert Glohr (TGC Schwarz-Rot Elmshorn); Monika Gräf (TGC Rot-Weiß Porz); Sandra Hartl (TTC Rot-Gold Köln); Bas Oremans (Niederlande) und Dagmar Stockhausen (TC Blau-Gold Solingen).



Dank der anwesenden Pressevertreter haben wir die Chance, in der folgenden Ausgabe des Tanzspiegels Berichte und Fotos über den 12. Grand Prix zu lesen.
Einen ersten Vorgeschmack findet ihr hier:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtgespraech/tanz-event-fuer-gleichgeschlechtliche-paare-aid-1.3990825

Zum Abschluss hoffen wir, die „Supertalente-Scouts“ eines Kölner Fernsehsenders sind fündig geworden. Und sollten sie nichts für das bekannte Fernsehformat gefunden haben, so hatten sie vielleicht großen Spaß an diesem Turnier und einen faszinierenden Einblick in die Welt des Equality-Tanzsports.
 
Text: Henry Dölitzsch
Fotos: Dörte Lange

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Hans-Jürgen Dietrich (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

DVET Newsletter abonnieren :

Copyright © 2018 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.