Freitagmittag, schönstes Wetter draußen, der Wetterbericht sagt 30 Grad. Dennoch ist es halbwegs kühl im Saal, als die 17. Deutsche Meisterschaft der Frauen- und Männerpaare mit dem Einmarsch der Paare der Senior*innenklassen startet. Ein kleines Feld präsentiert sich. Dafür sind die antretenden Frauen und Männer umso motivierter. Und es sind sogar ein paar neue Tanzbegeisterte dabei. Eines der Erstlingspaare sitzt bei mir am Tisch und ich bekomme die Aufregung zu spüren. Während ich ein wenig mit den beiden Männern plaudere, die heute ihre Turnierpremiere haben, fällt mir mein eigenes erstes Turnier ein, auch hier im TSC Mondial Köln. Bewusst atmen und nicht vor lauter Aufregung die Luft anhalten, das war mein Thema beim ersten Turnier.

Zurück zum Turniergeschehen. Bei einem so kleinen Feld in den Senior*innenturnieren werden natürlich von jeder Klasse Präsentationsrunden anstelle von gewerteten Vorrunden getanzt. Es ist genug Zeit dafür, auch für Trinkpausen zwischen den Runden und das ist bei der Hitze mehr als angesagt.
Die Zeit verfliegt trotzdem schnell. Die Senioren-Männer der Sektion Standard haben in drei Klassen zu tanzen: C-B-A. Die Frauen tanzen die Seniorinnen-Latein Sektion mit zwei Paaren ausschließlich in der B-Klasse. Und pünktlich nach Zeitplan stehen die Siegerinnen dieses kleinen Lateinturniers fest: Dorothea Arning und Almut Freund vom TSC Spree Athen in Berlin tragen den Sieg nach Hause und sind damit Deutsche Meisterinnen. Bei den Herren Standard 40+ sind es Andreas Gußmann-Kort und Gert Rücker vom TSC Tanz usw.! aus Frankfurt, die ein weiteres Mal den Meistertitel tragen. Vizemeister werden Thomas Bentsch und Simone Biagini vom btc Grün-Gold der TiB 1848.

Und was passiert so drumherum? Der Saal füllt sich mehr und mehr und es treffen nun auch die Paare der am Nachmittag tanzenden Hauptgruppen ein. Mehrere Fangruppen sind angereist und packen schon mal die Pompons und Fahnen auf den Tisch. Um diesem Ansturm für ein recht großes Turnier mit vielen Zuschauer*innen gerecht zu werden, hat sich der TSC Mondial etwas sehr Witziges einfallen lassen - ein vom Roten Kreuz ausgeliehenes Zelt, das als Umkleidezelt fungiert. Im bisherigen Umkleideraum kann man stattdessen shoppen: das Label Lalafarjan präsentiert hier seine Tanzbekleidungskollektion.

Als gegen 15:30 Uhr die Hauptgruppen der Sektionen Frauen Standard und Männer Latein beginnen, ist jeder Sitzplatz im Saal belegt und die Stimmung auf jeden Fall so heiß wie das Wetter. Schon in den Sichtungsrunden wird gepfiffen, zugejubelt, lauthals angefeuert. Es ist unfassbar, aber diese Stimmung bleibt bestehen bis zum Ende des Turniers, trotz Hitze. Sämtliche Klassen geben ihr Bestes und werden vom Publikum durchs Turnier getragen.
Und dann, ehe man sich’s versieht, sind auch schon die Finals zu tanzen und zur Freude des Publikums werden sie geschachtelt getanzt. Die Frauen der Standard A-Klasse 18+ bieten wieder ein atemberaubendes Bild und die Herren der A-Klasse Latein 18+ eine grandiose Dynamik. Gefühlt sind es nun 40 Grad im Saal, aber wenn interessiert das? Fast alle stehen und die Begeisterung ist ohne Ende. Den zweiten Platz bei den Frauen belegen Julia Janssen und Angelika Thumm vom TSC Schwarz-Gelb Aachen und sind damit Deutsche Vizemeisterinnen. Den Meisterinnentitel erringt in dieser Meisterschaft Claudia Reger mit ihrer Tanzpartnerin Diana Kleingarn von den Swinging Sisters Köln. Bei den Herren siegen Michael Bartsch und Andy Jekel vom TSC Schwarz-Gelb Aachen und dürfen damit zum zweiten Mal den Meistertitel für sich beanspruchen. Der zweite Platz geht an Rafal Chmiela und Grzegorz Dyrda vom WDS Katowice in Polen. Zwei sehr gute Paare mit einer tollen Ausstrahlung.

Schon der Freitag war heiß, aber der Samstag wird im wahrsten Sinne des Wortes und in vielerlei Hinsicht noch heißer: Das Thermometer ist schon zu Beginn der Veranstaltung auf 35 Grad geklettert und da der Saal auch recht zügig mit zahlreichen Zuschauer*innen gefüllt ist, ist der Temperaturunterschied zwischen draußen und drinnen dahin. Darüberhinaus schwächelt nun auch die Isolation des Umkleidezeltes, alle schwitzen, was das Zeug hält, egal wo. Der einzig kühle Ort ist die Toilette.
Die Moderation ist heute noch gelungener. Der Moderator hat Unterstützung bekommen, von einer jungen Moderatorin, mit viel Charme.
Am heutigen Tag ist das Senior*innenfeld größer: 12 Paare in der Sektion Frauen Standard 40+ und immerhin 5 Paare bei den Männern Latein 40+. Die Paare sind mit ganzem Herzen dabei. Und genau wie tags zuvor, kann man auch wieder neue Gesichter auf der Tanzfläche sehen. Das macht Mut, nachdem Corona so vieles ausgebremst hat.
Bei den Frauen siegen zum zweiten Mal das Paar vom TSC Savoy München: Susanne Scheuböck und Sibylle Schug. Vizemeisterinnen werden Sabine Engelmann und Manuela Schulze vom TSC Tanz usw.! aus Frankfurt. Bei den Herren tragen Thomas Bensch und Simone Biagini vom btc Grün-Gold der TiB 1848 den Meistertitel nach Hause. Ein zweites Paar vom TSC Tanz usw.! darf den Vizemeistertitel mit nach Frankfurt nehmen: Andreas Gußmann-Kort und Gerd Rücker.

Nun geht es weiter mit den Hauptgruppen 18+ Frauen Latein und Männer Standard. Auch hier stehen einige neue Paare am Start und auch innerhalb einiger Paarkonstellationen gibt es Neuerungen.
Der Nachmittag vergeht wie im Flug, hochmotivierte Paare werden wieder vom Publikum durch die Runden getragen. Die Eintanz-Pausen kann man wunderbar nutzen, um sich ein wenig zu unterhalten, alte Bekannte wieder zu treffen oder draußen ein bisschen (heiße) Luft zu schnappen.

Am Abend werden wir verwöhnt mit einer bestens vorbereiteten Abendveranstaltung. Endlich wieder, nach so langer Corona-Pause gibt es eine Social Dance Abschlussparty.

Kurz nach 20 Uhr geht es los mit dem ersten Highlight. Die Formation der Swinging Sisters zeigt eine wunderbare Show mit dem Titel „I love Rock ’n’ Roll“. Tolle Kostüme und Perücken in silber und rot-schwarz, einfach ein heißes Styling, passend zur ausgefallenen Choreografie.

Und dann: Fläche frei für die noch ausstehenden Finals. Ein weiteres Highlight, ohne Frage. Am Tisch sagt jemand, mit Blick auf die Tanzfläche: „Hey, das ist heiß und ich meine nicht nur das Wetter!“ Die Latein-Frauen der Hauptgruppe 18+ tanzen umwerfend und energiegeladen. Der Saal bebt. Die unfassbar dynamischen Siegerinnen und neuen Deutschen Meisterinnen sind Marina Hüls und ihre neue Tanzpartnerin Magdalena Bauchmüller. Aber auch alle anderen Latein Frauenpaare bieten Tanzen vom Feinsten. Platz zwei belegen Charlotte Lange und Sandra Thomas vom KAF Copenhagen - Dänemark. Platz drei im Turnier bedeutet somit gleichzeitig deutscher Vizemeisterinnen-Titel für Miriam Meister und Angela Pikarski vom ausrichtenden Verein TSC Mondial Köln.

Und auch wenn im Standard eine andere Dynamik herrscht: Bei den Finals der Herren A-Klasse Standard 18+ steppt der Bär. Auch dieses Final ist ein Erlebnis der Spitzenklasse und es macht einfach Spaß zuzuschauen. Hitze hin oder her, das ist nicht mehr wichtig und tut der Stimmung keinen Abbruch.
Sieger der Männer-Standard-Finals sind die beiden Tänzer vom Tanzverein WDS Katowice in Polen: Rafal Chmiela und Grzegorz Dyrda. Den zweiten Platz belegen Michael Durchholz und Matthias Neuer vom TSC Tanz usw.! aus Frankfurt und damit sind sie die neuen Deutschen Meister. Andreas Gußmann-Kort und Gert Rücker, werden Vizemeister der aktuellen DM.

Und nicht zu vergessen: Bei den Kombinationen haben wir folgende Sieger und Siegerinnen: Seniorinnen Kombination: Dorothea Arning / Almut Freund, TC Spree-Athen Berlin. Senioren Kombination: Thomas Bensch / Simone Biagini, btc Grün-Gold der TiB 1848. Hauptgruppe Frauen Kombination: Miriam Meister / Angela Pikarski, TSC Mondial Köln. In der Hauptgruppe Männer Kombination: Andreas Gußmann-Kort / Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt am Main
Platz 1 der Kombinations-Wertung: Rafael Chmiela / Grzegorz Dyrda, WDS Katowice – Polen

Dann darf das Publikum auf die Fläche, endlich selbst das Tanzbein schwingen. Und diese Gelegenheit wird eifrig genutzt. Es herrscht eine ausgelassene Stimmung, bei der sich immer wieder neue Konstellationen zusammenstellen. Ein Riesenspaß bis lang nach Mitternacht.
Was soll man sagen: eine richtig gelungene 17. Deutsche Meisterschaft - Danke an den TSC Mondial Köln!

Der Wetterdienst und unser Sani (Gerd Funk) haben heute vor Sport im Freien gewarnt. Wie gut, dass unsere DM indoor im Clubhaus des TSC Mondial Köln stattfindet.

Im Vormittagsbereich wurden vier Deutsche Meister*innen in den Einzel-Sektionen gekürt und zwei in der aus den gestrigen und heutigen Ergebnissen errechneten Kombinations-Meister*innen ermittelt.

Wir gratulieren den Deutschen Meister*innen:

Seniorinnen Standard:
Susanne Scheuböck / Sibylle Schug, TSC Savoy München

Senioren Latein:
Thomas Bensch / Simone Biagini, btc Grün-Gold der TiB 1848

Seniorinnen Kombination:
Dorothea Arning / Almut Freund, TC Spree-Athen Berlin

Senioren Kombination:
Thomas Bensch / Simone Biagini, btc Grün-Gold der TiB 1848

Am Nachmittag bzw. abends standen auch diese vier Deutschen Meister*innen 2022 fest:

Hauptgruppe Frauen Latein:
Magdalena Bauchmüller / Marina Hüls, TTC Rot Gold Köln

Hauptgruppe Männer Standard:
Michael Durchholz / Matthias Neuer, TSC TANZ usw.! Frankfurt am Main
Gewinner des Turniers:
Rafael Chmiela / Grzegorz Dyrda, WDS Katowice – Polen

Hauptgruppe Frauen Kombination:
Miriam Meister / Angela Pikarski, TSC Mondial Köln

Hauptgruppe Männer Kombination:
Andreas Gußmann-Kort / Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt am Main
Platz 1 der Kombinations-Wertung:
Rafael Chmiela / Grzegorz Dyrda, WDS Katowice – Polen

Ergebnisse der DM 2022

Bericht von Tag 2 auf der DTV-Homepage

Weitere News-Beiträge über die DM 2022:

Die Deutschen Meisterschaften 2022 klangen mit einem ausgiebigen Social Dance aus.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Gastgeber*innen vom TSC Mondial Köln (insbesondere Isabel Krüger als Chefin der Gesamt-Orga und Roman Fischer, der uns bei der Turniervorbereitung und -abwicklung zur Seite stand). Wir danken den charmanten Moderator*innen Stefan, Laura, Yvonne und Niels, dem internationalen, großartigen Wertungsgericht und danken allen Gästen und Fans.

Unser ganz besonderer Dank gebührt natürlich EUCH, den Tanzenden aus Dänemark, Polen, UK und aus ganz Deutschland, dass Ihr nach Köln gekommen seid und trotz dieser "Affenhitze" an unserer Deutschen Meisterschaft 2022 teilgenommen habt! 

Wenn Ihr Fotos/Videos gemacht habt und ein Album angelegt habt, schickt uns bitte gerne den Link, damit wir ihn hier teilen können.

Bis bald bei einem der nächsten Equality-Turniere in Europa! Alle Termine, die uns bekannt sind, stehen im DVET-Turnierkalender auf www.equalitydancing.de/index.php/dvet-turniere/turnierkalender

Foto: © Volker Hey, sports-picture.net

Der Einladung des TSC Savoy zum 3. Equalityturnier folgten am 30.04.22 insgesamt 18 Frauen- und Männerpaare aus dem In- und Ausland um endlich wieder unter Turnierbedingungen tanzen zu können. Die hervorragende Parkettfläche teilten sich in "Spitzenzeiten" nur 7 Paare gleichzeitig. Das Startfeld war bei den Damen erneut deutlich stärker vertreten als bei den Herren und die Standarten waren gegenüber den Lateinern in der Überzahl.

Bei den standardtanzenden Seniorinnen starteten 5 Damenpaare in allen Klassen.

Endlich wieder ein Turnier tanzen!

Im Gymnase Japy (uns allen bekannt von den GayGames 2018) fand nach 2-jähriger Corona-Zwangspause am 9. April 2022 wieder „Le Rendez-vous de Paris“ statt. Diesmal gab es getrennte Turniere für Männer-Paare, Frauen-Paare und die Kategorie „Equality Open“ (offen für Männer-, Frauen-, Mixed- und Non-binary-Paare).

Das Startfeld war ja klein, aber die Stimmung war wirklich gut und alle, die gekommen sind waren froh, dass endlich wieder ein Turnier stattfindet. Das Turnier war gut organisiert und das Publikum echt toll. Das größte Startfeld hatten die Equality Open.

Team Germany war mit drei Paaren am Start:

  • Marc Hartung-Knöfler & Damian Spyrka, TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt
  • Miriam Meister & Angela Pikarski, TSC Mondial Köln
  • Julia & Sandra Schüning, T.T.C. Rot-Weiss-Silber Bochum

Die detaillierten Ergebnisse findet Ihr beim Veranstalter (http://www.lerendezvousdeparis.com/results-en), aber auch im DVET-Ergebnis-Archiv.

Fotos: Angela & Miriam

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Jörg Jüngling (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

Copyright © 2020 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.