Am 02.07.2022 hat pinkballroom nach zweijähriger Pause die 19. Berlin Open ausgerichtet. All diese Menschen wieder zu sehen, als Tanzende die wunderschöne Unterstützung zu erfahren, als Zuschauer*innen die Freude der Tanzenden, es mal wieder zeigen zu können… Schön was das!

Es gab trotz der Pandemie wieder ein internationales Startfeld. Die Teilnehmer*innen kamen neben Deutschland noch aus 5 Ländern Europas. Aus Deutschland kamen die Teilnehmer*innen aus der ganzen Republik. Es tanzten Finalist*innen der höchsten Klassen bei Welt- und Europameisterschaften, amtierende Deutsche & Europa-& Welt-Meister*innen aber auch Paare, die ihr erstes Equality-Turnier in Berlin tanzten. Darüber hinaus tanzte ein Paar in Berlin das erste mal überhaupt physisch zusammen. Wie das? Eine Tänzerin aus Irland suchte während Corona eine Tanzpartnerin und fand diese in Schweden. Sie trainierten im online-Training bei Cherry Dance aus Russland und trafen sich hier in Berlin das wirklich erste mal und tanzten dann gleich Turnier zusammen.

Eine weitere Neuigkeit in diesem Jahr: statt Medaillen bekamen alle Preisträger*innen die einzigen und echten „Berlin Open 2022 Regenbogenfächer“. Der ist wunderschön und soooo praktisch zugleich. Und für alle Starter gab es eine geballte Tüte mit Geschenken eines neuen Sponsors.

Und erstmals wurde neben den Frauen*- und Männer*-Kategorien ein „Queer-Turnier“ ausgerichtet, welches sich an alle Paare, die bei DTV-Turnieren nicht tanzen dürfen, sich aber auch bei Frauen*- und Männer*-Turnieren nicht zu Hause fühlen, richtete.
 
Die Turnier-Ergebnisse findet ihr hier.

Das Lila Band der Spree für die Kombinationswertung ging an Miriam Meister & Angela Pikarski, das Rosa Band der Spree an Rafael Chmiela & Grzegorz Dyrda. Gehostet wurde die 19. Berlin Open von An Lady Olivia und Boris Ostrowski für die charmante wie professionelle Moderation sowie an Andrea Tangoschlampe Schlinkert für die immer schöne und so wunderbar tanzbare Musik.

Den ganzen Beitrag könnt ihr hier nachlesen: https://www.pinkballroom.de/?p=6496

Auch das Londoner Traditionsturnier Pink Jukebox Trophy musste 2021 Corona-bedingt pausieren und vom angestammten Februar-Termin in den Sommer wechseln. Und noch etwas war 2022 anders als noch 2020: die PJT ist umgezogen vom kuschelig-plüschigen Rovoli Ballroom ins Bishopsgate Institute in central London.

Als einziges deutsches Paar waren Marc Hartung-Knöfler & Damian Spyrka vom TSC Blau-Gold Casino Darmstadt am Start. Marc schreibt am 25.06.2022 auf Facebook:

What a wonderful tournament: Super organised, beautiful venue, fantastic audience and great dancers.
In a strong tournament we could achieve the second place today and we are very happy with our performance.
Damian and I are really looking forward to the next tournaments in the UK! 

Results for Pink Jukebox Trophy - London 2022

Foto: privat (Damian & Marc)

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Jörg Jüngling (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

Copyright © 2020 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.