And the winner is...

FÜRTH

In Berlin läuft gerade der Echo2016, der Deutsche Musikpreis wird zum 25. Mal vergeben. Da lag es für uns nahe, auch eine Entscheidung bekannt zu geben:

Das DVET-Präsidium hat auf seiner letzte Telefonkonferenz entschieden, unser Mitglied die TSG Fürth e.V. mit der Austragung der

13. International Offenen Deutschen Meisterschaft für Frauen und Männerpaare
in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen

zu beauftragen. Die mittelfränkische Stadt ist regelmäßig in unserem Turnierkalender mit Ihrem Kleeblatt-Turnieren vertreten.

Weiterlesen ...

DM-/EM-Meisterschaftsvorbereitung in Köln

Powerworkshop für Equality-Tänzerinnen und -Tänzer am 14. und 15. Mai 2016
Der TTC-Rot-Gold Köln e.V. organisiert nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr wieder einen Equality-Powerworkshop zur Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften in Frankfurt und die Europameisterschaft in Helsinki. In diesem Jahr hat der TTC mit Rachell und Peter van der Veek zwei erfolgreiche Top-Trainer aus den Niederlanden gewinnen können, die über eine langjährige Erfahrung als Coaches diverser Equalitypaare verfügen.
Mit einem spannenden Programm beginnt der Workshop im TTC Rot-Gold Köln e.V. am
Samstag, den 14. Mai ab 15:00 Uhr und wird am
Sonntag, den 15. Mai mit verschiedenen Lectures fortgeführt.
detaillierter Zeitplan und weitere Infos (pdf, 94,6 KB)

Weiterlesen ...

Sportförderung an der Basis

In diesem Jahr wollen wir mit der Förderung einzelner Workshops auch unsere Tanzer_innen an der Basis erreichen. Überegional angebotene Schulungen zur Verbessung grundlegender Kenntnisse, Vertiefung der Techniken, Haltung, etc in allen Turnierklassen und die des Breitensports werden von uns zukünftig finanziell unterstützt.

Einen Anfang machen wir im Dezember mit zwei Schulungen, die schon ihren Platz im Kalender bei den Paaren gefunden haben und sicher auch nicht zum letzten Mal angeboten werden:

5. & 6. Dezember - 2tägige Standard-Lecture für fortgeschrittene Tanz- und Turnierpaare des TANZTEAM München

18. - 20. Dezember - Queer Dance Camp Berlin 2015 präsentiert von pinkballroom

Bereits zum dritten Mal

Weiterlesen ...

Wir haben Zuwachs bekommen!

Das gesamte DVET-Präsidium freut sich sehr, dass wir im Oktober gleich zwei große Vereine als neue ordentliche Mitglieder begrüßen konnten: Startschuss SLSV Hamburg e.V. und Team München e.V.

HERZLICH WILLKOMMEN!

Beide Vereine sind LesBiSchwule Sportvereine mit über 500 Mitgliedern und einem breiten Angebot über alle Sportarten hinweg. Die Tanzsport-Gruppe des Team München war in Vergangenheit schon mit Paaren auf einigen Turnieren vertreten und hat als TanzTeam München auch eine eigene Seite bei Facebook.

Der Beitritt dieser beiden Mitglieder ist für uns auch eine Bestätigung, dass mit der Satzungsänderung im Mai der richtige Schritt begangen wurde. Wir freuen uns auf jedes weitere Mitglied und sei es auch nur als fördernde Mitgliedschaft, die unsere Arbeit unterstützt.

Weitere Informationen zu dem tänzerischen Angeboten unserer neuen Mitglieder findet Ihr direkt auf deren Web-Seiten:






Bericht vom Außerordentlichen Verbandstag 2015

Wichtigstes Thema des außerordentlichen Verbandstags, der am Sonntag, den 17. Mai 2015 nach den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf stattfand, waren Änderungen in den Ordnungen und eine Neufassung der Satzung des DVET. Diese Neufassung war notwendig geworden, weil ein Teil unserer Mitglieder der Auffassung war, dass die Stimmverteilung- und Gewichtung der DVET-Mitglieder neu geregelt werden muss. Im März 2015 ging beim Präsidium ein entsprechender Antrag hierzu ein. Deshalb entwickelte das Präsidium mit rechtlicher Unterstützung einen Neuentwurf der Satzung, in dem zudem auch inzwischen neue rechtliche Regelungen mit eingearbeitet wurden.

Der Einladung zum Außerordentlichen Verbandstag folgten schließlich sehr zahlreiche Mitglieder persönlich, durch Delegierte oder Stimmübertragungen. 211 Stimmen von ordentlichen Mitgliedern waren durch anwesende Delegierte vertreten. Zudem waren 48 Fördermitglieder persönlich anwesend oder ebenfalls durch Stimmübertragungen vertreten. Dies zeigte eindeutig das breite Interesse aller Mitglieder an den vorgeschlagenen Änderungen.

Weiterlesen ...